Erstellung einer Website

Will man den Aussagen der Medien und Webanbieter glauben so ist ein Internetauftritt für Jedermann wichtig.Möchte der private Nutzer sein Hobby oder seine Vereinstätigkeiten im Netz veröffentlichen gibt es jedoch einiges zu bedenken.
Hierzu einige Tipps:

1. Webspace und Domainregistrierung
Um eine Webseite im Internet zu veröffentlichen benötigt der Interessent einen Internetanbieter (Provider), der den benötigten Speicherplatz (Webspace) und die benötigten Serverdienste zur Verfügung stellt. Viele Provider stellen ihren Kunden einen beschränkten Speichplatz kostenlos zur Verfügung. Die Provider sind auch behilflich bei der Suche nach dem Domainnamen für die neue Webseite und lassen den gewählten Namen kostenfrei oder eine geringe Gebühr registrieren.

2. Erstellen der Homepage
Es sollen hier kurz die verschiedenen Möglichkeiten dargestellt werden.

2.1 Erstellung mittels HTML
Alle Internetinhalte, die mit einem Internetbrowser angeschaut werden können werden in der Sprache HTML verfasst. Für den Anfänger ist das erlernen dieser Formatierungssprache etwas kompliziert schnelle sichtbare Erfolge sind hierbei nicht zu erwarten. Ein gutes Buch und auf dem Freewaremarkt erhältliche Editoren sind hierbei eine gute Hilfe.

2.2 Erstellung durch HTML-Generatoren
Wer sich über HTML keine Gedanken machen möchte, sieht sich am besten nach einem Programm zur Erstellung von Webseiten um. Ohne eine Bewertung abzugeben sollen hier die Programme Dreamweaver (Hersteller: Macromedia) und Frontpage(Hersteller: Microsoft) genannt werden.Diese Programme sind allerdings nicht kostenlos. Bei Programmen wie Dreamweaver oder Frontpage erstellt der Nutzer seine Homepage in einer sogenannten WYSIWIG-Umgebung (What You See Is What You Get). Dies bedeutet, dass hier das HTML-Dokument wie bei einem Textverarbeitungsprogramm erstellt und visualisiert wird

2.3 Erstellung einer Homepage in einem Content Management System
Für alle die sich weder mit HTML noch mit einem HTML-Generator anfreunden möchten, bieten viele Provider die Möglichkeit eines sogenannten Homepage Baukastens. In einem Content Management System (CMS) wird vom Provider eine Vielzahl von Formaten für den Aufbau und die Gestaltung des eigenen Internetauftritts bereit gestellt. Der Anwender wählt die gewünschte Formatvorlage, den Hintergrund, etc. aus und fügt eigene Inhalte wie Texte und Bilder hinzu. Fertig ist die Homepage. Für eine private Homepage wird oft eine eingeschränkte Version kostenlos zur Verfügung gestellt. Für die geschäftliche Nutzung stehen sehr Umfangreiche Vorlagen und Muster zur Verfügung dazu gehört auch die Möglichkeit zum Aufbau eines eigenen WEB-Shops (bei kostenpflichtigen Homepage sind die sind die Tarife zur Homepage Erstellung zu beachten).

3 Fazit
Die Erstellung und Veröffentlichung einer Homepage ist auch für einen wenig erfahrenen aber interessierten Benutzer leicht zu realisieren. Dabei ist aber zu bedenken, dass alle vorgestellten Möglichkeiten eine hohes Maß an Kreativität und Engagement des Erstellers voraussetzt.

7 Kommentare zu “Erstellung einer Website

  1. THE STONE sagte am :

    Um mit Design und Farbgebung zu experimentieren, können Anfänger auch einen Blog bei einem kostenlosen Anbieter eröffnen und damit experimentieren.

    So lässt sich relativ schnell ansehnlich gelayouteter Content in die große weite Welt posaunen.

    Gut Holz!
    THE STONE
    ————

  2. Matthias sagte am :

    Naja, ob eine eigene Webseite wirklich für jeden wichtig ist…ich bezweifle es…aber natürlich wenn es die medien sagen…:-)

    Sicher, wenn man im Internetsein Verein oder ähnliches vorstellen und so weitere Mitglieder werben möchte, dann schon…oder für ein Online-Business bzw. als Zusatz zum Geschäft…dann sollte man schon darauf setzen!

    Schöne Grüße

  3. Servus,

    wünsche dir frohe Ostern und viele bunte Eier. Habe grade deinen Kommentar in meinem Blog http://www.seo-schulung21.de gelesen und natürlich freigegeben, da du wie versprochen ebenfalls auf Do-follow umgestellt hast, was ich persönlich die richtige Entscheidung finde.

    Mach weiter so.

    Greetz

  4. Jupp sagte am :

    Ich halte es für Quatsch, dass jeder seine eigene Homepage hat. In Zeiten von Social Media werden sowieso fast ausschliesslich Facebook und Co genutzt

  5. Ich muss Jupp definitiv widersprechen. Vor allem wenn man in heutiger Zeit noch einigermaßen die Kontrolle über seine persönlichen Daten behalten will, sollte man sich von den “social media” so weit es geht fern halten. Will man dennoch im Netz präsent sein, führt kein Weg an der eigenen Website vorbei.

  6. Fitness sagte am :

    Ich halte mich auch ziemlich fern von solchen Social Network Geschichten. Es gab einen Fall da hat sich ein Student mal alle seine Daten auf Papier von Facebook schicken lassen. Obwohl er nicht aktiver war als der Typische durch schnitt hatte er einen beachtlichen Papier Berg mit Infos und gewohnheiten über sich.

  7. Frank sagte am :

    @Fitness: Die Facebook-Daten braucht man sich mittlerweile nicht mehr zuschicken lassen, die kann man nun direkt dort runterladen. Die Funktion ist aber (natürlich) sehr gut versteckt bei Facebook. Am besten einfach mal googeln.

Kommentieren.

Jetzt auf diesen Blogeintrag antworten. Eine Mailadresse muss hierbei nicht angegeben werden und wird auch bei Angabe NICHT veröffentlicht.