Die Wohnfläche sollte korrekt berechnet sein, da sonst unnötige Kosten auf den Mieter zukommen

Bei der Wohnflächenberechnung kommt es immer wieder zu Fehlern. Laut einer Studie sind bei rund ¾ aller Mietverträge die Daten zur Wohnfläche falsch angegeben. Ein guter Grund für jeden Vermieter, sich hier vor einer Erstellung eines Mietvertrags Gedanken zu zu machen.
Eine Wohnflächenberechnung ist nämlich nicht so einfach, wie viele der Meinung sind. Strenge Vorgaben sind in der Wohnflächenverordnung verankert, mit denen geklärt werden soll, welche Maße zur Wohnfläche zählen, welche nur zu einem bestimmten Prozentsatz und welche außen vor gelassen werden können. Diese Lektüre sollten sich daher alle Vermieter, wenn sie Angaben zur Wohnfläche machen müssen, zu Gemüte ziehen. Besonders heikel wird es immer bei den Daten, wie ein Dachgeschoss mit einer Schräge, den Kellerräumen, aber auch bei der Wohnfläche Terrasse und des Balkons sind wichtige Punkte zu beachten. So muss die Nutzung erst einmal geklärt sein. Ist die Terrasse alleinig von einer Mietpartei zu nutzen, so kann pauschal gesagt werden, dass sich die gesamte Wohnfläche dann auch nur auf diese eine Partei bezieht. Bei geteilter Nutzung werden die Anteile dann entsprechend angerechnet werden müssen. Von der Wohnfläche der Terrasse oder des Balkons sind keine Abzüge erlaubt, es sei denn, wenn dieser nur eingeschränkt genutzt werden kann. Machen Mauern oder Vorsprünge anderer Art zum Beispiel eine Nutzung undenkbar, dann kann genau diese Fläche von der Wohnfläche Terrasse zum Abzug gebracht werden.
Neben den genauen Vorgaben, welche Maße bei der Wohnfläche berücksichtigt werden können und müssen, ist auch ein anderes Problem zugegen. Messfehler, mit denen die Wohnfläche ungenau angegeben wird. Ein Hilfsmittel, auf das niemand bei der Berechnung verzichten sollte, ist der Laser Entfernungsmesser. Dieser Laser Enrgernungsmesser kann sehr genaue Angaben liefern, welche Maße zugrunde liegen. Bei den Messungen mit einem Zollstock sind immer wieder schon bei dem Ausmessen geringe Abweichungen wegen der Messungenauigkeiten zu finden, was mit dem Laser Entfernungsmesser nicht mehr vorkommen wird. So kann die Wohnfläche dann exakt angegeben werden.

11 Kommentare zu “Die Wohnfläche sollte korrekt berechnet sein, da sonst unnötige Kosten auf den Mieter zukommen

  1. Julia sagte am :

    Ich hatte auch mal Probleme mit der Grösse der Wohnung. Schön wäre allerdings ein Laserentferungsmesser, der auch gleich die Fläche der Wohnung ausrechnet.

  2. Dima sagte am :

    Am meisten sollte man bei Schrägen Wänden (Decke) aufpassen!

  3. Peter sagte am :

    Das mit dem Laser Entfernungsmesser ist eine sehr gute Idee. Ich glaube, ich werde meine Wohnung man nachmessen müssen.

  4. Tom sagte am :

    Von schrägen Wänden kann ich ein Lied Singen! Nicht nur das man sich des öffteren mal den Kopf stößt, sonder man muss schon teils echt mit viel Fantasie einrichten! ;)

  5. Karin sagte am :

    Unsere Wohnung ist so verwinkelt, da weiss ich gar nicht, ob das mit einem Laserentfernungsmesser sehr hilfreich ist.

  6. Julia sagte am :

    Ich weiss gar nicht, wie oft ich schon Stress mit meinem Vermieter hatte. Jetzt messe ich die Wohnung vor Unterschrift des Mietvertrages nach. Seit dem gibt es keinen Stress mehr.

  7. Marcus sagte am :

    Ich persönlich hatte gerade eine neue Wohnung angemietet. 2 Monate später aus Spaß mal mit einem Laser-Entfernungsmesser nachgemessen… Im Mietvertrag hat der Vermieter schön 4qm zu viel angegeben…

  8. Harald sagte am :

    Der Laserentfernungsmesser ist hier das A und O um die Wohnung richtig zu vermessen.

  9. Sabrina sagte am :

    Ich wusste gar nicht, dass es so viel zu beachten gibt. Klar, dass eine Wohnung mit Schräge anders berechnet wird, wie eine ohne. Aber das es so viele Unterschiede gibt, hätte ich nicht gedacht. Hast du nen Tipp, wo man sich die ganzen Voraussetzungen und Bestimmungen ansehen kann? Oder sollte man so eine Vermessung von einem Profi machen lassen?

  10. Ronja sagte am :

    Ich habe mal nachgemessen und komme bei 90 qm Wohnfläche auf 6 qm weniger. Kann man deswegen schon die Miete kürzen bzw. Geld zurückverlangen. Irgendwie finde ich keine Infos dazu.

  11. Hmm darüber habe ich mir bisher garkeine Gedanken gemacht. Meinen Bruder betrifft aktuell diese Thema, ich werde ihn darauf hinweisen. Vielen Dank

Kommentieren.

Jetzt auf diesen Blogeintrag antworten. Eine Mailadresse muss hierbei nicht angegeben werden und wird auch bei Angabe NICHT veröffentlicht.