Die richtige Absicherung im Schadensfall

Jeder weiß, dass die private Absicherung wichtiger denn je ist. Deshalb wird von den verschiedensten Versicherungsgesellschaften auch eine Vielzahl von Versicherungen angeboten. Doch welche Versicherungen sind denn nun tatsächlich wichtig und sollten auf jeden Fall vorhanden sein? Da bestimmte Versicherungsbereiche im Schadensfall ein hohes finanzielles Risiko für den Betroffenen mit sich bringt, sollten vor allem diese Bereiche abgesichert sein. Große finanzielle Belastungen können aufgrund eines Unfalls entstehen. Somit empfiehlt sich diese Form der Absicherung mithilfe einer Unfallversicherung sowie einer Berufsunfähigkeitsversicherung.

Ein Unfall kann einen schnell aus der Bahn werfen
Von heute auf morgen kann sich das Leben durch einen Unfall ändern. Ein bleibender körperlicher Schaden kann dazu führen, dass der Betroffene auf eine Pflege angewiesen ist oder dass eine Immobilie oder ein Auto behindertengerecht umgebaut werden muss. Hierfür gibt es leider keinen gesetzlichen Schutz. Nur wenn ein Unfall bei der Arbeit oder auf dem Arbeitsweg passiert, kann eine gesetzliche Unfallrente angefordert werden. Da die meisten Unfälle jedoch in der Freizeit, im Haushalt oder bei der Ausübung eines Hobbies passieren, sollte privat vorgesorgt werden. Da es aufgrund eines Unfalls auch zu einem Arbeitsausfall kommen kann, sollte nicht nur eine Unfallversicherung, sondern auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung. vorhanden sein. Beide Versicherungen garantieren im Schadensfall, dass monatliche Rentenzahlungen beantragt werden können und somit der Lebensunterhalt trotz Arbeitsausfall weiterhin bestritten werden kann.

Unfallversicherungsschutz für jeden wichtig
Da ein Unfall in jedem Alter passieren kann, sollte vom Kleinkind bis zum Rentner jeder eine private Unfallversicherung besitzen. Diese sichert eine Unfallrente sowie eine Invaliditätsleistung ab. Passiert ein Unfall, so erhält der Betroffene ab einer bleibenden Invalidität von 50% die vereinbarte monatliche Unfallrente ausgezahlt. Bereits ab einer Invalidität von 1% wird ein prozentualer Anteil der Invaliditätsleistung gezahlt. Somit erhält der Versicherte auch bereits bei kleineren bleibenden Schäden, wie beispielsweise der Verlust einer Fingerkuppe, eine Geldleistung ausgezahlt. Zusätzlich kann mit der Unfallversicherung ein Krankenhaustagegeld, eine Todesfallleistung oder ein Kurtagegeld versichert werden.

Berufsunfähigkeitszusatzversicherung sichert Lebensstandart
Da es aufgrund von einem krankheitsbedingten Arbeitsausfall auch zum Verlust des Gehaltes kommen kann, sollte eine private Berufsunfähigkeitsversicherung vorhanden sein. Aus dieser erhält der Betroffene eine monatliche Rentenzahlung und kann somit die finanzielle Lücke, welche bei Vorhandensein einer Berufsunfähigkeit entsteht, schließen.

Kommentieren.

Jetzt auf diesen Blogeintrag antworten. Eine Mailadresse muss hierbei nicht angegeben werden und wird auch bei Angabe NICHT veröffentlicht.